Windows 7 Aero aktivieren und deaktivieren

Taskwechsel mit ALT-TAB unter Windows 7
... um dann gleich anschließend hinter dem aktiven Vorschaufenster zu verschwinden (hier simuliert)

Die Aero-Oberfläche bezeichnet das neue Fensterdesign bei Windows Vista und 7, das im Gegensatz zu Windows XP Transparenzeffekte hat und eine 3D-Grafikkarte nutzen kann. Für Aero Glass ist eine Grafikkarte erforderlich, die mindestens Direct X 9 unterstützt. Natürlich läuft Windows 7 auch mit älteren Grafikkarten, dann aber ohne die Transparenz- und Glanzeffekte.

Aero Peek/Glass aktivieren

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche in der Taskleiste und wählen Sie „Eigenschaften“
    oder

    wählen Sie „Start“ – „Systemsteuerung“ – „Taskleiste und Startmenü“
  • Wählen Sie die Registerkarte „Taskleiste“
  • Aktivieren Sie das Häkchen bei „Aero Peek für die Desktop-Vorschau verwenden“

Aero Peek/Glass deaktivieren

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche in der Taskleiste und wählen Sie „Eigenschaften“
    oder
    wählen Sie „Start“ – „Systemsteuerung“ – „Taskleiste und Startmenü“
  • Wählen Sie die Registerkarte „Taskleiste“
  • Entfernen Sie das Häkchen bei „Aero Peek für die Desktop-Vorschau verwenden“

Aero-Oberfläche: Kästchen ausgegraut?

Wenn das Kästchen ausgegraut ist, dann unterstützt Ihre Grafikkarte vermutlich nicht den Direct-X-9-Standard. Möglicherweise ist aber auch nur der Treiber veraltet – manchmal schafft eine Aktualisierung Abhilfe.

Windows 7: Aero Peek-Kästchen ausgegraut
Windows 7: Aero Peek-Kästchen ausgegraut

Voraussetzungen [Quelle: Wikipedia]

Aero Glass [Quelle: Wikipedia]

Dieser Grafikmodus beinhaltet die Unterstützung für 3D-Grafik, Animation und visuelle Spezialeffekte (zum Beispiel Transparenzeffekte). Dieser Grafikmodus erfordert folgende Voraussetzungen[1]:

  • 1 GHz 32-Bit– oder 64-BitProzessor (IA-32– bzw. AMD64-basierend)
  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • Eine Grafikkarte mit AGP 8X oder PCI-Express (mit 8 Lanes breitem Bus).
  • DirectX-9.0-Unterstützung, insbesondere Pixel Shader 2.0
  • Mindestens 64 MB Grafikkartenspeicher (Bei hohen Auflösungen, ab 1600X1200 Pixel, vollen Details und vielen gleichzeitig geöffneten Fenstern werden 256 MB empfohlen)
  • Einen standardkonformen WDDMGrafiktreiber (Windows Vista Display Driver Model)

Unterstützte Grafik-Chipsätze:

Dieser Abschnitt (ab Voraussetzungen) basiert auf dem Artikel Windows Aero aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten